Sonnencreme vom letzten Jahr? Das musst du wissen, bevor du sie benutzt! – Tipps zur Überprüfung von Verfallsdatum, Konsistenz und Geruch

Sonnencreme vom letzten Jahr? Das musst du wissen, bevor du sie benutzt!

Der Sommer ist da und die Sonne strahlt vom Himmel. Es ist die perfekte Zeit, um sich im Freien zu sonnen und das schöne Wetter zu genießen. Aber bevor du deine Sonnencreme aus dem letzten Jahr benutzt, gibt es ein paar wichtige Dinge, die du wissen solltest.

1. Das Verfallsdatum überprüfen

Das erste, was du tun solltest, ist das Verfallsdatum deiner Sonnencreme zu überprüfen. Auf der Verpackung findest du normalerweise ein Symbol mit einem geöffneten Cremetiegel und einer Zahl darauf. Diese Zahl gibt an, wie viele Monate die Sonnencreme nach dem Öffnen haltbar ist. Wenn das Verfallsdatum überschritten ist oder die Creme länger als 12 Monate geöffnet war, solltest du sie nicht mehr verwenden.

2. Die Konsistenz prüfen

Wenn deine Sonnencreme vom letzten Jahr noch innerhalb des Haltbarkeitszeitraums liegt, solltest du trotzdem einen Blick auf ihre Konsistenz werfen. Wenn sie sich verändert hat und zum Beispiel klumpig oder wässrig geworden ist, deutet dies darauf hin, dass sie nicht mehr wirksam ist und möglicherweise ihre Schutzwirkung verloren hat.

3. Den Geruch testen

Eine weitere Möglichkeit festzustellen, ob deine Sonnencreme noch gut ist oder nicht, ist der Geruchstest. Wenn deine Sonnencreme unangenehm riecht oder einen ranzigen Geruch hat, solltest du sie nicht mehr verwenden. Ein ungewöhnlicher Geruch kann ein Zeichen dafür sein, dass sich die Inhaltsstoffe der Creme zersetzt haben.

4. Die Lagerung überprüfen

Die Art und Weise, wie du deine Sonnencreme gelagert hast, kann ebenfalls ihre Haltbarkeit beeinflussen. Wenn du deine Sonnencreme im letzten Jahr an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrt hast, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie noch wirksam ist. Wenn die Creme jedoch direktem Sonnenlicht oder hohen Temperaturen ausgesetzt war, könnte dies ihre Wirksamkeit beeinträchtigt haben.

Lies hier
Kokosöl-Wunder: Die vielfältigen Vorteile für Haut, Zähne und mehr

5. Den Schutzfaktor berücksichtigen

Selbst wenn deine Sonnencreme vom letzten Jahr noch in gutem Zustand ist, solltest du den Schutzfaktor berücksichtigen. Die meisten Sonnencremes haben einen SPF (Sun Protection Factor) von 30 oder höher. Aber je älter die Creme ist, desto weniger wirksam wird der Schutzfaktor sein. Es wird empfohlen, mindestens alle zwei Stunden eine neue Schicht Sonnencreme aufzutragen, um einen ausreichenden Schutz vor schädlichen UV-Strahlen zu gewährleisten.

6. Die richtige Menge verwenden

Egal ob deine Sonnencreme vom letzten Jahr noch gut ist oder nicht, es ist wichtig, die richtige Menge zu verwenden. Eine zu geringe Menge Sonnencreme kann den Schutzfaktor verringern und deine Haut vor Sonnenschäden nicht ausreichend schützen. Eine Faustregel besagt, dass du etwa einen Teelöffel Sonnencreme für dein Gesicht und etwa eine Handvoll für deinen Körper verwenden solltest.

Insgesamt ist es am besten, immer eine frische Flasche Sonnencreme zu kaufen, um sicherzustellen, dass du den bestmöglichen Schutz vor schädlichen UV-Strahlen erhältst. Wenn du jedoch keine andere Option hast und deine Sonnencreme vom letzten Jahr noch in gutem Zustand ist, kannst du sie verwenden. Achte jedoch darauf, die oben genannten Punkte zu beachten und deinen Sonnenschutz regelmäßig aufzufrischen.

Denk daran: Die richtige Anwendung von Sonnencreme ist entscheidend, um deine Haut vor Sonnenschäden zu schützen und das Risiko von Hautkrebs zu reduzieren. Also sei verantwortungsbewusst und sorge dafür, dass deine Haut gut geschützt ist, bevor du dich der Sonne aussetzt!

Katharina Goldfarben

Katharina Goldfarben

Durch meine langjährige Erfahrung in verschiedenen und derzeit endlich in meinem eigenen Friseursalon "Goldfarbig" besitze ich eine menge Erfahrung. Spezialisiert habe ich mich schon vor einigen Jahren auf Locken. Es fing an, dass mich mehrere Freundinnen ansprachen wo ich denn meine Haare so gut hinbekomme. "Selbst ist die Frau!" sagte ich Ihnen und schon ging die Mundpropaganda los.