Abschminken ohne Müll: So schonst du Umwelt und Geldbeutel!

Abschminken ohne Müll: So schonst du Umwelt und Geldbeutel!

Wir alle wissen, wie wichtig es ist, unser Gesicht am Ende des Tages gründlich abzuschminken. Aber hast du schon mal darüber nachgedacht, wie viel Müll wir dabei produzieren? Von den unzähligen Wattestäbchen bis hin zu den Einweg-Make-up-Entfernertüchern – all das landet letztendlich auf dem Müll. Aber es gibt eine umweltfreundlichere und kostengünstigere Möglichkeit, dein Make-up zu entfernen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du dich ohne Müll abschminken kannst und dabei sowohl die Umwelt als auch deinen Geldbeutel schonst.

1. Abschminkpads aus Stoff

Ein einfacher Schritt, um weniger Müll zu produzieren, ist der Wechsel von Einweg-Wattestäbchen zu wiederverwendbaren Abschminkpads aus Stoff. Diese sind weich, sanft zur Haut und können nach der Benutzung einfach gewaschen werden. Du kannst sie entweder selbst nähen oder sie online oder in Drogeriemärkten kaufen. Ein Set von wiederverwendbaren Abschminkpads kann dir über einen langen Zeitraum hinweg dienen und spart somit nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Abfall.

2. Natürliche Öle als Make-up-Entferner

Anstatt teure Make-up-Entferner in Plastikflaschen zu kaufen, kannst du natürliche Öle verwenden, um dein Make-up sanft zu entfernen. Kokosöl, Mandelöl oder Olivenöl eignen sich hervorragend für diesen Zweck. Trage einfach eine kleine Menge des Öls auf ein Abschminkpad auf und verwende es, um dein Make-up abzuwischen. Diese natürlichen Öle sind nicht nur effektiv beim Entfernen von Make-up, sondern auch pflegend für deine Haut.

3. DIY-Make-up-Entferner

Wenn du lieber einen flüssigen Make-up-Entferner bevorzugst, kannst du ganz einfach deinen eigenen herstellen. Alles was du brauchst, ist eine leere Glasflasche und ein paar Zutaten aus deiner Küche. Ein einfaches Rezept besteht aus Wasser, Olivenöl und einer milden Seife wie zum Beispiel Castile Soap. Mische die Zutaten in der Flasche und schüttle sie gut durch, bevor du sie benutzt. So hast du einen umweltfreundlichen Make-up-Entferner ohne chemische Zusätze und Plastikverpackung.

Lies hier
Rosmarin-Wasser selbst gemacht: Ein natürliches Mittel gegen Haarausfall?

4. Waschbare Abschminktücher

Ein weiterer Tipp für ein müllfreies Abschminken sind waschbare Abschminktücher aus Stoff. Diese sind ähnlich wie die wiederverwendbaren Abschminkpads, aber größer und können mehr Fläche abdecken. Sie eignen sich besonders gut für diejenigen, die viel Make-up tragen oder wasserfestes Make-up entfernen möchten. Nach der Benutzung kannst du sie einfach in die Waschmaschine werfen und wiederverwenden. So sparst du nicht nur Geld, sondern reduzierst auch den Abfall drastisch.

5. Zero-Waste-Verpackungen

Einige Marken haben erkannt, wie wichtig es ist, umweltfreundliche Verpackungen anzubieten. Sie bieten ihre Produkte in Zero-Waste-Verpackungen an, die entweder recycelbar oder wiederverwendbar sind. Wenn du also neue Produkte kaufen möchtest, achte darauf, dass sie in umweltfreundlichen Verpackungen erhältlich sind. Dadurch kannst du deinen Beitrag zur Reduzierung des Mülls leisten.

Mit diesen einfachen Tipps kannst du dich umweltbewusster abschminken und dabei noch Geld sparen. Du musst nicht auf dein geliebtes Make-up verzichten oder Kompromisse bei der Reinigung deiner Haut eingehen. Stattdessen kannst du mit kleinen Änderungen in deiner Routine einen großen Unterschied für die Umwelt machen. Also probiere es aus und werde Teil der Bewegung für ein nachhaltigeres Abschminken!

Katharina Goldfarben

Katharina Goldfarben

Durch meine langjährige Erfahrung in verschiedenen und derzeit endlich in meinem eigenen Friseursalon "Goldfarbig" besitze ich eine menge Erfahrung. Spezialisiert habe ich mich schon vor einigen Jahren auf Locken. Es fing an, dass mich mehrere Freundinnen ansprachen wo ich denn meine Haare so gut hinbekomme. "Selbst ist die Frau!" sagte ich Ihnen und schon ging die Mundpropaganda los.