Balayage, Ombre oder Sombré? Unterschiede und Trends für Haarfarbe

Inhaltsverzeichniss

Balayage, Ombre oder Sombré? Farbtrends und ihre Unterschiede

Du möchtest deiner Haarfarbe einen neuen Look verleihen, aber weißt nicht genau, welcher Farbtrend am besten zu dir passt? Keine Sorge, wir helfen dir dabei, den Unterschied zwischen Balayage, Ombre und Sombré zu verstehen. Diese drei Farbtechniken sind sehr beliebt und können deinem Haar einen natürlichen und trendigen Effekt verleihen.

1. Balayage

Bei der Balayage-Technik handelt es sich um eine freihändige Auftragung von Farbe auf die Haare. Der Begriff “Balayage” stammt aus dem Französischen und bedeutet “Fegen” oder “Sweeping”. Bei dieser Technik werden die Farben direkt auf das Haar gemalt, um ein natürliches Sonnenlichtreflexionseffekt zu erzeugen.

Der Hauptunterschied zwischen Balayage und anderen Techniken besteht darin, dass die Farbe nicht vom Ansatz bis zu den Spitzen gleichmäßig aufgetragen wird. Stattdessen werden nur ausgewählte Strähnen oder Partien mit der gewünschten Farbe bepinselt. Dies sorgt für einen weichen Übergang von der natürlichen Haarfarbe zu den helleren Highlights.

Balayage ist besonders gut geeignet für Frauen mit mittellangem bis langem Haar, da die Strähnen je nach Länge des Haares unterschiedlich platziert werden können. Die Technik kann auch bei verschiedenen Haarfarben angewendet werden, von Blond bis Braun und sogar Rot.

2. Ombre

Ombre ist eine Farbtechnik, bei der die Haare von einer dunkleren Farbe am Ansatz zu einer helleren Farbe an den Spitzen verlaufen. Der Übergang zwischen den beiden Farbtönen ist jedoch nicht so weich wie bei Balayage. Ombre erzeugt einen deutlicheren Kontrast zwischen den beiden Farben.

Dieser Trend wurde in den letzten Jahren immer beliebter und kann auf verschiedene Arten umgesetzt werden. Viele Frauen entscheiden sich für eine blonde Ombre-Färbung, bei der das Haar am Ansatz dunkel bleibt und zu den Spitzen hin allmählich heller wird. Es gibt jedoch auch andere Varianten wie zum Beispiel einen roten oder sogar pastellfarbenen Ombre-Look.

Lies hier
Geschichte der Lockigen Haare bei Frauen

Ombre eignet sich gut für Frauen, die einen auffälligen und dramatischen Look wünschen. Es ist eine großartige Möglichkeit, dem Haar Tiefe und Dimension zu verleihen.

3. Sombré

Sombré ist eine Variation des Ombre-Looks, bei dem der Kontrast zwischen der dunklen Ansatzfarbe und den helleren Spitzen subtiler ist. Der Begriff “Sombré” leitet sich vom französischen Wort “Ombre” ab, was Schatten bedeutet.

Im Gegensatz zum klassischen Ombre-Look wird beim Sombré die Farbe sanfter aufgetragen und es entsteht ein weicherer Übergang. Die Haare werden nicht so stark aufgehellt und es wird mehr Wert auf einen natürlichen Look gelegt.

Der Sombré-Look eignet sich besonders für Frauen, die einen subtilen und natürlichen Effekt erzielen möchten. Es ist eine großartige Option für Frauen mit dunklerem Haar, da der Kontrast zwischen den Farben nicht so stark ist wie beim Ombre.

Fazit

Jetzt kennst du die Unterschiede zwischen Balayage, Ombre und Sombré. Balayage ist perfekt für einen natürlichen Sonnenlichteffekt, Ombre bietet einen dramatischen Kontrast zwischen den Farben und Sombré sorgt für einen subtilen Übergang. Entscheide dich für den Stil, der am besten zu dir passt und lass deine Haare strahlen!

FriseurMarkus

FriseurMarkus

Markus ist ein leidenschaftlicher Friseur und Blogger, der seine Tipps und Tricks rund um das Thema Haare mit seinen Lesern teilt. Er hat eine Ausbildung zum Friseur absolviert und arbeitet seit mehreren Jahren in einem renommierten Salon in Berlin. Er liebt es, neue Trends und Techniken auszuprobieren und seine Kunden zu verwöhnen. Auf seinem Blog schreibt er über die neuesten Haarprodukte, Frisuren, Pflegeroutinen und Stylingideen. Er zeigt auch gerne vorher-nachher Bilder von seinen zufriedenen Kunden und gibt ihnen Ratschläge für die Haarpflege zu Hause. Markus ist immer auf der Suche nach Inspiration und möchte seine Leidenschaft für Haare mit anderen teilen.