Saure rinse

Saure Rinse für die Haare – Haarpflege

Ich möchte euch heute vorstellen, wie ihr eine Saure Rinse für die Haare machen könnt. Im Internet kursieren einige Rezepte die zum Großteil unvollständig sind. Auserdem gibt es Speziele Rinsen für leichte Hochsteckfrisuren die ich euch nicht vorenthalten möchte.

In diesem Beitrag möchte ich Aufklärungsarbeit leisten und euch über die Möglichkeiten informieren, die die Saure Rinse bietet und darüber, welche Vorteile die Rinse bei einfachen Hochsteckfrisuren für deine Haare bietet.

Doch was ist Saure Rinse eigentlich genau?

Als Saure Rinse bezeichnet man ein Gemisch aus verschiedenen Inhaltsstoffen. Im klassischen Fall nimmt man dazu Apfelessig und Wasser aber es gibt viele Variationen die ich euch weiter unten vorstellen werde.

Wie wirkt die Saure Rinse eigentlich auf meine Haare? Welchen Einfluss hat sie und wobei kann sie helfen?

Haar aufbau Schuppen
Haar auufbau mit Schuppenschicht

Haare besitzen vereinfacht gesagt einige Schichten Schuppen. Tenside wie sie in Seifen und Shampoos zu finden sind greifen die auserste Schicht an und sorgen dafür das die Haare nach dem Waschen trocken und rau sind.

Rinse, auch auf Deutsch Spülung, sorgt dafür das sich die Haare nach dem Haare Waschen regenerieren können und die Schuppen angelegt werden.

„Das führt dazu das sich die Haare glatter und geschmeidiger anfühlen!“

Sie besteht aus kaltem Wasser, meistens mit zusätzen wie Apfelessig oder Kohlensäurehaltiges Wasser. Mehr dazu in den Rezepten. Die zusätze können natürlich jederzeit nach belieben gemischt und getauscht werden. So kann sich jede Frau ihre eigene Saure Rinse für die Haare herstellen. So ist für jedes Haar etwas dabei

Saure Rinse – die Basis kalte Rinse

Als kalte Rinse bezeichnet man kaltes Wasser. Damit Spült man die Haare nochmal kräftig durch, je kälter desto besser. Das Kalte Wasser legt die Schuppen der Haare an, und macht sie geschmeidiger. Auserdem wäscht man damit noch die letzen Reste der Tenside heraus.

Mineralwasser Rinse – die verträglichste saure Spülung

mineralwasser_rinse
einfaches Mineralwasser

Für die Rinse braucht man etwa einen Liter kaltes kohlensäurehaltiges Mineralwasser.

Die Säure verstärkt den Effekt der Kalten Rinse und wirkt besser. Sie kann jedoch Ablagerungen vom Mineralwasser im Haar hinterlassen – ist bei dünnen Haar deshalb nicht die Beste Option.

 

 

 

 

Essig Rinse – Der Klassiker

essig_rinse
einfacher Essig

Um die Rinse herzustellen benötigt ihr einen Esslöffel Essig nach Wahl.

Im Grunde funktioniert es mit jedem Essig, ich kann jedoch aus eigener Erfahrung von Cremigem Essig abraten. Ihr löst den Essig in einem Liter Wasser und Spült nach dem Haarewaschen damit die Haare.

Der Essiggeruch verfliegt normalerweise nach dem Trocknen aber es kann ein leichter Hauch übrig bleiben.

 

 

 

 

 

Zitronensaft Rinse – Natürlich und Gesund

zitronensaft rinse
Die natürliche Rinse aus Zitronensaft

Ihr braucht ein bis Zwei Esslöffel Zitronensaft, am besten Frisch gepresst aus der Bio Zitrone und einen Liter Wasser.

Das Gemisch eignet sich hervorragend und ist auch unser Favorit. Einfach nach dem Haarewaschen mehrmals Gründlich spülen.

Schon nach wenigen Tagen merkt man wie das Haar glatter und geschmeidiger wird und man braucht sich keine sorgen wegen schädlicher Chemikalien zu machen.

Bewertung

Schreibe einen Kommentar